INNOVATING TOGETHER Geschichten aus der Freudenberg-Welt
  • 2.5 min.
  • 3
  • 6
Menschen

Menschen ihre Stimme zurückgeben


Freudenberg Medical unterstützt humanitäre Einsätze in Kenia

Freudenberg unterstützt seit einigen Jahren US-amerikanische Kopf- und Halschirurgen bei ihren humanitären Einsätzen in Kenia. Im Oktober 2016 verbrachte Jennifer Starkweather, Clinical Specialist von InHealth Technologies, neun Tage mit einigen von ihnen in Malindi. Die Ärzte behandeln dort unter anderem Menschen, die krankheitsbedingt ihre Fähigkeit zu sprechen verloren haben.

„Meine Zeit mit dem medizinischen Team war eine überaus bereichernde Erfahrung. Die Patienten sind unglaublich dankbar für die Hilfe, die sie erhalten“, berichtet Jennifer Starkweather. Zwei Mal im Jahr reisen Kopf- und Halschirurgen der Vanderbilt University in Nashville, Tennessee, für rund zwei Wochen nach Kenia. Dort bilden sie vor Ort Chirurgen aus und schenken unterversorgten Menschen mit für sie kostenlosen Operationen neue Lebensqualität. Dank des Engagements der Ärzteteams erlangten allein während Jennifer Starkweathers neuntägiger Beteiligung vier Patienten die Fähigkeit zu sprechen zurück ? zwei weitere nur eine Woche später. Sie bekamen unter anderem Stimmprothesen eingesetzt. Dies und viele weitere medizinische Geräte und Materialien stellt InHealth Technologies der Vanderbilt University für ihre humanitären Einsätze kostenlos zur Verfügung.

„Meine Unterstützung vor Ort war nur ein kleiner Beitrag zur großartigen Arbeit, die das medizinische Team der Vanderbilt University geleistet hat?, betont Jennifer Starkweather. ?Vier Kopf- und Halschirurgen, zwei Narkoseteams, Krankenpfleger und die kenianische Ärzte vor Ort haben insgesamt mehr als 75 Patienten behandelt, die aus ganz Kenia ins Tawfiq Hospital in Malindi gekommen sind.“

Jennifer Starkweather machte selbst an der Vanderbilt University ihren Master-Abschluss und arbeitete im Klinikum als Logopädin, bevor sie sich dem InHealth-Team anschloss. In Malindi beteiligte sie sich an der Weiterbildung der kenianischen Ärzte, indem sie ihnen beibrachte, wie sie Stimmprothesen implantieren und austauschen können. Außerdem führte sie präoperative Beratungsgespräche mit Patienten und erklärte ihnen die Handhabung des Blom-Singer. Dank dieser Stimmprothese können Patienten, deren Kehlkopf krankheitsbedingt entfernt werden musste, wieder mit ihrer eigenen Stimme sprechen.

„Der persönliche Kontakt mit den Patienten hat mir gezeigt, wie dringend die Menschen in Kenia medizinische Hilfe benötigen“, sagt Jennifer Starkweather. Das langjährige soziale Engagement von InHealth Technologies weiß sie deshalb besonders zu schätzen.

InHealth Technologies
  • InHealth Technologies ist seit 2006 Teil der Geschäftsgruppe Freudenberg Medical und hat seinen Sitz in Carpinteria, Kalifornien.
  • Etablierte Endverbrauchermarke im Hals-Nasen-Ohren-Bereich.
  • Die prominentesten Produkte sind die Stimmprothesen der Linie Blom-Singer: Wird einem Patienten aus medizinischen Gründen – beispielsweise einer Krebserkrankung – der Kehlkopf operativ entfernt, verliert er zwangsläufig die Fähigkeit zu sprechen. Dem Patienten kann nun eine Blom-Singer Stimmprothese implantiert werden. Damit kann dank der Ventilwirkung des Produktes mit einer etwas heiseren Version der eigenen Stimme gesprochen werden.
  • Ein anderes Produkt ist der Katz Extractor, mit dem sich Fremdkörper leicht aus der Nase entfernen lassen – insbesondere bei Kindern.

Freudenberg Gruppe

Wir sind begeistert von Technologie und Fortschritt. Gemeinsam mit unseren Kunden und der Wissenschaft entwickeln wir technisch führende Produkte, Lösungen und Services. Innovationen ziehen sich wie ein roter Faden durch unsere Geschichte – von der Chromgerbung über den Simmerring bis hin zu anspruchsvollen und hochtechnischen Medizinprodukten.

Zur Corporate Website