INNOVATING TOGETHER Geschichten aus der Freudenberg-Welt
  • 3 min.
  • 9
Technologien

Für ein sauberes Indien


Sauber und keimfrei – das müssen Reinräume in Laboren und Krankenhäusern sein. Werden Kontaminationen nicht regelmäßig beseitigt, können sie großen Schaden anrichten. Normale Gebäudereinigung reicht da nicht aus, hochspezialisierte Reinigungstechnologien sind hier gefragt. Freudenberg Gala Household Product und Vileda helfen mit neuesten Entwicklungen die hohen Standards für Reinräume einzuhalten – wie aktuell in Indien.

Wir von Freudenberg begleiten mit unseren Technologien die Entwicklung Indiens hin zu einer sauberen Routine.


Prasad
Business Development Manager bei Freudenberg Gala Household Product India

Indien soll sauberer werden. Die Initiative der Regierung für ein „Sauberes Indien“, bekannt unter dem Namen „Swacchh Bharat“, nimmt seit einiger Zeit Einfluss auf die Einstellung zu Hygiene und Sauberkeit im Land. Dazu gehört auch, Räume in Krankenhäusern und Laboren stets klinisch rein zu halten.

„Noch immer gibt es hier im Land große grundlegende Probleme mit der Sauberkeit“, sagt Prasad, Manager der Geschäftsfeldentwicklung bei Freudenberg Gala Household Product Indien. „Die Menschen müssen früh zu mehr Sauberkeit erzogen werden. Wir von Freudenberg begleiten mit unseren Technologien die Entwicklung Indiens hin zu einer sauberen Routine.“ Die Kampagne zeigt Wirkung: Der Markt für Reinigungsgeräte in Indien wächst und wächst.

Mikroskopisch kleine Schmutzherde

Mit mehr Sauberkeit auch in Reinräumen hoffen die Initiatoren der Kampagne die Ursachen für Infektionen, wie Schmutzpartikel, Flüssigkeiten, Bakterien und Viren, unter Kontrolle zu bringen. Das bedeutet für Krankenhäuser und Labore, dass so in Zukunft Kreuzkontaminationen verhindert sowie Patienten besser vor Neuinfektionen geschützt werden.

Dafür müssen Reinigungsmethoden gefunden werden, die auch im Mikrometer-Bereich Partikel entfernen können, Staubpartikel nicht größer als 0,15 Mikrometer (1 Mikrometer = Eintausendstel Millimeter). Zum Vergleich: Ein menschliches Haar hat im Durchschnitt einen Durchmesser zwischen 60 und 80 Mikrometern. Wichtig ist, dass Wischtücher diese Kleinstpartikel vollständig aufnehmen und nicht im Raum verteilen.

Doch nicht nur die Struktur der Wischtücher spielt eine große Rolle bei der Reinigung von Reinräumen. Auch andere Utensilien, wie Mops und Putzeimer, müssen hohen Anforderungen an Material und Verarbeitung gerecht werden, um nicht selbst zur Schmutzquelle zu werden: Sie dürfen beispielsweise keine schwer erreichbaren Hohlräume haben, denn dort könnten sich Mikroorganismen und Schmutz ablagern. Das Material, oft Edelstahl und Kunststoff, muss abriebfest und beständig gegen Reinigungsmittel sein. Idealerweise sollten die Geräte für das Reinigungspersonal einfach zu handhaben sein, Ressourcen sparen und die Umwelt schonen.

Eine klinisch reine Technologie

In Indien kommen seit Neustem spezielle Reinigungsprodukte zum Einsatz, die all diese Anforderungen erfüllen: Freudenberg Gala Household Products Indien hat den „3 Bucket Trolley“ auf den indischen Markt gebracht. Auf dem Wagen befinden sich alle benötigten Utensilien für die Reinigung von Reinräumen und Oberflächen in Krankenhäusern, Laboren und einer pharmazeutischen Produktion.

Mit den Mikrofaser-Wischern von Vileda lassen sich selbst mikroskopisch kleine Rückstände entfernen, oft Nährboden für gefährliche Viren und Bakterien. Zusammen mit wirkungsvollen Reinigungsmitteln reduziert diese neue Technik die Keimraten in Reinräumen erheblich. Der Rollwagen spart nicht nur Reinigungsmittel und Wasser, sondern auch Zeit. Das hat allerdings seinen Preis: Für den Trolley bezahlen indische Kunden fast so viel wie für einen Kleinwagen. Doch es ist eine gute Investition in die Gesundheit und Sauberkeit eines ganzen Landes.

Reinraum
  • Reinräume werden für spezielle Fertigungsverfahren eingesetzt: in der Halbleiterindustrie, der Optik- und Lasertechnologie, der Luft- und Raumfahrttechnik, der Biowissenschaft und Nanotechnologie, der medizinischen Forschung und Behandlung, der Forschung sowie in der keimfreien Produktion von Lebensmitteln und Arzneimitteln. Dabei darf die Konzentration luftgetragener Teilchen einen bestimmten Wert nicht übersteigen. In einem Reinraum müssen deshalb ständig Partikelmessungen durchgeführt werden. Die Reinheit des Raumes wird nach der ISO-Norm 14644-1 ermittelt: Beispielsweise dürfen bei Klasse ISO 5 maximal 3,5 Partikel von mindestens 0,5 Mikrometer Durchmesser in einem Liter Luft enthalten sein.

Freudenberg Gruppe

Wir sind begeistert von Technologie und Fortschritt. Gemeinsam mit unseren Kunden und der Wissenschaft entwickeln wir technisch führende Produkte, Lösungen und Services. Innovationen ziehen sich wie ein roter Faden durch unsere Geschichte – von der Chromgerbung über den Simmerring bis hin zu anspruchsvollen und hochtechnischen Medizinprodukten.

Zur Corporate Website
Kontakt